Nicht jedes Kind hat das Glück, gesund geboren zu werden. Aber jedes Kind hat das Recht auf Hoffnung und Freude!
Nicht jedes Kind hat das Glück, gesund geboren zu werden. Aber jedes Kind hat das Recht auf Hoffnung und Freude!

VfL Gummersbach am 18.12.2015

Am 18.12.2015 hieß es wieder "VAUEFFEEEL", wie unsere Jüngsten zu sagen pflegen :-)

 

 

Aufregung und Vorfreude…

 

…prägten diesen Abend schon im Vorfeld, denn die Kids ahnten ja schon, wie der Abend in der VfL Gummersbach Loge sein würde…fast…

 

Denn diesmal galt es schon im Vorfeld viel zu organisieren.

Mit Hilfe der AggerEnergie durften wir in diesem Jahr sogar die Einlaufkinder für eine Mannschaft stellen.

Dazu sollten alle einheitlich mit den „großen Jungs“ einlaufen und bekamen von der AggerEnergie Shirts geschenkt, die sie anschließend als Erinnerung auch behalten durften.

Das Losglück entschied sich gegen uns und so liefen unsere Kinder mit der Mannschaft des MT Melsungen ein.

Wir hätten zwar lieber den VfL Gummersbach nach dem starken Kampf als Sieger gesehen, aber so war es für die Kids ein kleiner Trost, mit der Siegermannschaft eingelaufen zu sein…und es war einfach ein tolles Erlebnis für die Kinder, einmal mit echten Handballstars in den Hexenkessel zu laufen!

 

Nachdem wir den „Sack Flöhe“ wieder eingefangen hatten, erwarteten uns die Eltern schon in der Loge, wo uns ein tolles Buffet erwartete.

Dies machte Herr Bois möglich, denn mit 24 Personen waren wir in diesem Jahr eine sehr große Gruppe und Herr Bois vom 32Süd bot sofort an, ein kleines Catering in der Loge für uns vorzubereiten, damit wir dort den Abend alle zusammen verbringen konnten.

 

So gestärkt, verfolgten wir nun das megaspannende Handballspiel, drückten aber leider ohne Erfolg dem VfL die Daumen.

Die Kinder, aber auch die Erwachsenen, waren total beeindruckt von der Atmosphäre.

Als dann auch noch Gummi plötzlich in der Loge stand, waren sie ganz aus dem Häuschen.

 

Nur der kleine Elai bekam kreisrunde Augen, zog die Augenbrauen bis zum Haaransatz, machte mit seinen kleinen Händen abwehrende Winkbewegungen und machte sehr deutlich, dass ihm dieses große Känguru unheimlich war! Keine Chance auf ein Foto!

Dieser kleine Mann, der sich den ganzen Abend sehr selbstbewusst den Weg durch die Menge bahnte, kapitulierte vor dem „Staumstoffmonster“.

Sprechen kann Elai durch das Tracheostoma leider nicht, aber mit seinem Charme und Selbstbewusstsein hatte er uns alle schnell im Griff.

 

Sara saß eine Weile neben mir und ich merkte, dass ihr Blick immer wieder zu mir ging.

Ihre braunen Augen blitzen die ganze Zeit vor Vergnügen und sie hatte sichtlich Spaß, genauso wie Nico, Nick und alle meine kleinen und großen Handballexperten genossen den Abend sehr!

 

Saras Mutter erzählte mir von einer Unterhaltung im Auto, als einer ihrer Jungs fragte, warum die Tina das eigentlich alles macht.

Sara antwortete:“ Tja, weißt du, es gibt Menschen, die sind einfach zu gut für diese Welt!“

 

Ich weiß nicht, ob ich ZU gut für diese Welt bin, aber ich gebe mit Mühe einfach gut zu sein.

Ich bin schlichtweg zutiefst zufrieden, wenn ich einen solchen Abend erlebe, wenn ich Menschen sehe, die alle ein schweres Schicksal tragen und wenn ich in der Lage bin, für sie einen sorgenfreien Abend zu organisieren, der ihnen einfach Spaß macht und der sie für einen Augenblick ihre Sorgen vergessen lässt.

 

Allerdings kann ich das alleine alles gar nicht.

Deshalb bedanke ich mich von ganzem Herzen bei dem VfL Gummersbach, der AggerEnergie und Herrn Bois, dass sie diesen Abend überhaupt erst möglich gemacht haben!

 

Auf diesem Wege wünsche ich auch allen ein frohes Fest und ein glückliches, erfolgreiches und vor allem gesundes 2016!

 

Bettina Hühn

 

Helfende Hände Oberberg, ein Projekt der Ursula Barth Stiftung, im Dezember 2015

Arena Alaaf

Am 14.11.2015 waren wir mit ein paar Elternpaaren zu Gast in der Schwalbe Arena.

Die Veranstalter Conny und Jürgen Berg unterstützten uns mit 10 Freikarten und so war es uns möglich, einigen einen unbeschwerten und hoffentlich sorgenfreien Abend zu ermöglichen.

Ganz lieben Dank Ihr Beiden!

29.10.2015 Vier Jahre Nick & Co.      Happy Birthday!

Guten Morgen Ihr Lieben und HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

 

Heute vor vier Jahren lernte ich Nick kennen und er stellte mein Leben völlig auf den Kopf!
Und wir dann seins...

 

Ich weiß noch, wie ich an diesem Tag zu der Familie kam.
Alles war dunkel...das Licht, die Wohnung, die Gesichter, die Atmosphäre.
Selbst Nick war in ein dunkles Tuch eingeschlagen, lag auf dem Boden und dämmerte mit seinem kahlen Köpfchen und trüben Augen vor sich hin...in eine Richtung, die eben alles dunkel werden ließ.


Wenn ich an diesen Tag zurückdenke, hat er von seinem Schrecken bis heute nichts verloren.
Ein sterbendes Kind, eine Schwester und Eltern, ohne jede Hoffnung, ergeben in ihr Schicksal und auf das Ende wartend...
Es war SO furchtbar, dass wir das nie wieder erleben möchten!

Aber irgendetwas ließ Nick an diesem Tag in die andere Richtung lenken.


Schritt für Schritt kämpfte er ins Leben zurück und ist heute - vier Jahre später - ein fröhlicher, lebensfroher kleiner Mann geworden!

Sehr viele Menschen haben ihm auf seinem Weg geholfen.
Ob es die Ärzte waren, die Bestrahlung, eine spezielle Diät oder jemand im Himmel, vielleicht auch, dass hier plötzlich so viele Menschen an seinem Schicksal teilnahmen...was ihn letztendlich gerettet hat...wer weiß das schon so genau!? Alle nehmen das für sich in Anspruch.
Ich sage: die Mischung war es.

 

Was haben wir in diesen vier Jahren alles erlebt...im Rückblick ein Wahnsinn, oder!?

Wir lernen viel von den Kindern, wie sie mit ihrer Krankheit umgehen, wie sehr sie kämpfen und nicht aufgeben...sie brauchen unsere Hilfe und geben uns dafür so viel zurück!

 

Diese FB Gruppe vereint Leidenschaft, Hoffnung, Kampfgeist, Lebensmut, Lebenswille, Liebe, Verständnis, Herzlichkeit, Mut, Hilfe, Menschlichkeit, Stärke und so Vieles mehr...

Es gelingt uns nicht immer alles, aber wie oft haben wir schon aus einem "geht nicht" ein "geht aber doch" gemacht!?
Wie oft haben wir schon Dinge möglich gemacht, die zuerst unmöglich schienen!?
Das ging und geht alles nur, weil sich hier Menschen gefunden haben, die helfen können und wollen und dazu reicht oft einfach nur ein tröstendes Wort.

 

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber mein Leben hat sich mit Nick & Co. radikal verändert und ich bin unglaublich dankbar dafür.
Ich finde es wunderbar!

 

Nick & Co. wird heute VIER Jahre alt!
Danke, dass Ihr auch zu Nick & Co. geworden seid und dass Ihr den Weg mit den Kindern und auch mit mir gegangen seid und dass Ihr uns hoffentlich auch weiterhin begleitet!

 

Ich bin jetzt gerade selbst ein bisschen überwältigt, wenn ich gedanklich so tief in die letzten vier Jahre steige, denn wir hatten nicht nur schöne Zeiten, sondern auch sehr traurige.
Also gehe ich mit jetzt ein Tempo holen und heute Abend genehmige ich mir ein Gläschen Wein :-)

 

Liebe Grüße
Eure Tina

Ursula Barth Stiftung überstützt Kinder und Jugendliche einer Wohngruppe der Diakonie Michaleshoven in Hürth (19.10.2015)

Unser Besuch bei der Diakonie Michaelshoven in Hürth:

 

ich habe euch ja erzählt, dass wir den Kindern einer Wohngruppe der Diakonie Michaelshoven zwei Rollfiets und einen Snoezle Raum mit einer Spende ermöglicht haben.

 

Gestern war nun die symbolische Scheckübergabe in dieser Einrichtung und ich habe sehr viele Eindrücke mit nach Hause genommen.


Diese Wohngruppe ist ein wunderbares Projekt und ich habe Hochachtung vor den Betreuern, die sich dieser Herausforderung stellen.
Dieses junge Team begleitet Kinder und junge Menschen, die teilweise sehr verhaltensauffällig und/oder körperlich behindert sind bzw. auch mehrfachbehindert.
Kurz nach unserer Ankunft, kamen die Kinder und Jugendlichen aus der Schule...da war aber Leben in der Bude, das sage ich Euch!

 

Ich höre ja immer gerne tiefer in solche Dinge und unterhielt mich mit der Leiterin, einer sehr sympathischen jungen Frau.
Die Kinder leben in dieser Gruppe und gehen alle 14 Tage über das Wochenende zu ihren Eltern, was auch in der Regel gut funktioniert.
Den Raum haben alle sehr gut angenommen, wobei die Bedürfnisse unterschiedlich sind. Wir bekamen eine Vorführung der Kuschel- Licht- und Musikmöglichkeiten und ich kann mir schon gut vorstellen, dass man die Kinder auf diesem Weg und in dieser Atmosphäre ganz anderes erreicht, als auf normalem Wege.

 

Wir sind da alle weggegangen, mit dem Gefühl, etwas Gutes zurückzulassen und ich bin mehr als dankbar zu wissen, dass diese Kinder und Jugendlichen einen guten Platz im Leben gefunden haben und wir diesen Platz noch etwas schöner machen konnten!

Spendenmarathon Jens Klein Juni 2015

Jens und Freunde helfen. Mach mit.

 

„Es zählt nicht nur, dass wir gelebt haben …“  (Nelson Mandela)

 

Ich bitte Dich, mir zu helfen und einen oder mehrere MARATHON KILOMETER* zu „kaufen“.

 

Am 07. Juni 2015 laufe ich in Duisburg meinen zweiten Marathon (42,195 km).

 

Meine liebe Frau Anke und ich sind so glücklich, zwei wunderbare Kinder zu haben. Carolin und Stephan sind fröhliche und vor allem gesunde junge Erwachsene.

 

HELFENDE HÄNDE OBERBERG; HILFE FÜR NICO & CO hilft schwerkranken Kindern und ihren Familien, in der Stunde ihrer größten Not. Das Projekt ist beheimatet in Oberberg. Vor unserer Haustür.

Die Stiftung versucht finanzielle Engpässe aufzufangen, Notwendigkeiten und Wünsche zu erfüllen.

Eine lebensbedrohende Diagnose bedeutet für die Kinder und ihre Familien oftmals ein finanzielles Desaster.

 

Daher ist es mein Wunsch, diesen Familien in der großen Angst um das Leben ihrer Kinder etwas Freude zu bereiten.

 

Ich werde am 07. Juni 2015 jeden Marathon Kilometer sehr genießen und freue mich schon jetzt, danke Deiner Spende* (Marathon Kilometer Kauf), die Stiftung HELFENDE HÄNDE OBERBERG; HILFE FÜR NICO & CO, ein Projekt der ursula Barth Stiftung (www.helfende-haende-oberberg.de) zu unterstützen.

 

Ich selbst habe die „letzten Meter“ 42,195 erworben und eröffne unsere gemeinsame Spende mit € 20.-- .

 

Wenn Ihr Kilometer kaufen möchtet, schickt mir bitte eine Email unter:

jensklein1@t-online.de

 

Vielen lieben Dank!!

 

Dein und Euer Jens

Oberberg Aktuell: erfolgreicher Spendenmarathon Jens Klein am 08.06.2015

http://www.oberberg-aktuell.de/index.php?id=70&tx_ttnews[tt_news]=169270&cHash=cfcbf7e356

Osterheckern bei Café Hecker 22.03.2015

„Osterheckern“ bei Café Hecker am 22.03.2015

 

Café Hecker in Gummersbach unterstützt „Helfende Hände Oberberg“ – ein Projekt der Ursula Barth Stiftung, Waldbröl.

Mit tatkräftiger Unterstützung von Kapitän Markus Hayer und Stürmer Mathias Hartwig der Sportfreunde Siegen .

 

Gemeinsam mit der Familie Hecker überlege ich schon lange, mit welcher Aktion wir unseren Sorgenkindern und ihren Familien eine Freude machen könnten.

Naheliegend wäre „In der Weihnachtsbäckerei“ gewesen, aber die Idee kam mir leider zu kurzfristig, war zeitlich nicht mehr umzusetzen.

Als Ostern in Reichweite rückte, war er plötzlich da, der Gedanke „Osterheckern“ und auch die Familie Hecker fand die Idee toll.

 

Am 22.03.2015 war es endlich soweit.

Sechs Familien, neun Erwachsene mit 11 Kindern von anderthalb bis 16 Jahren, trafen sich mittags in der Backstube.

Nach der Begrüßung ging es auch schon sofort los, frei nach dem Motto „Eins, zwei, drei, so gieß ich mir ein Osterei.“

Zuerst wurde mit einem Pinsel und geschmolzener weißer Schokolade das Dekor in die Kunststoffeierhälften gemalt.

Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Von Streifen, über Blumen, Herzen, Punkten und abstrakter Malerei war alles dabei. Nach dem Aushärten folgte der zweite Schritt.

Nun wurde mit dunkler Schokolade weitergemalt.

Auch unser Jüngster, der kleine Elai, war mit Hingabe und Hilfe seiner Mutter voll in seinem Element.

Als auch die zweite Schicht getrocknet war, folgte das Schokoladenbad.

Dazu wurde die gesamte Eihälfte zwei Mal mit flüssiger Schokolage gefüllt und wieder ausgekippt, damit die Schicht dick genug – und damit bruchfest – wurde, und zum Trocknen auf ein Gitter gelegt.

Für die ganz Kleinen zog das Schokobad kurzerhand dann auch mal in das Tischkellergeschoß, wo ihnen Markus, Philip und Mathias zur Hand gingen….und wo fatalerweise auch die Schüsseln mit den Schokoraspeln standen. Immer wenn jemand sein Kind suchte, mussten wir nur unter den Tisch schauen und da saßen sie dann, die kleinen Schokoschleckermäulchen.

 

Im nächsten Schritt mussten die Osterhasen aus Marzipan modelliert werden, was Philip mit einer Engelsgeduld demonstrierte.

Die Aufgabe war: aus einem Stück Marzipan eine Kugel zu formen und aus dieser dann eine „Birne“. Manche nannten es auch Kartoffel, aber das war egal.

Mit Hilfe verschiedener Werkzeuge wurden Gesichter und Ohren ausgearbeitet.

Aus einer kleineren Menge wurden dann noch der Kopf und aus einer sehr kleinen Menge, das Schwänzchen geformt. Alles wurde mit flüssiger weißer Schokolade an seinen Platz geklebt und heraus kamen sehr individuelle kleine Marzipanosterhasen.

 

Die Eihälften waren inzwischen ausgehärtet und wurden - wieder Mittels flüssiger Schokolade - auf ein schon vorbereitetes Schokonest geklebt. In die Eihälften setzten die Kinder dann ihre Hasen und schmückten sie mit Blumen, manche mit so vielen Blüten, dass die kleinen Flower Power Hasen quasi unter einem Blumenbeet saßen.  Schnell noch etwas Gold- oder Silberstaub darüber und…

 

…dann standen sie da: 12 selbstgemachte Osternester, jedes für sich ein kleines Kunstwerk und unsere kleinen Künstler waren zurecht stolz auf ihre Ergebnisse!

 

Ich glaube, dass war wieder ein einmaliges Erlebnis für uns alle. Ich habe nur leuchtende Kinderaugen und schokoverschmierte grinsende Münder gesehen.

Kinder, die bis zum Ellbogen in Schokolade getaucht sind, können nur glücklich sein!

Schon am Abend erreichten mich ein paar SMS, die von glücklichen Kindern berichteten, die ihre Erlebnisse den Omis und Opis zuhause schilderten.

Besondern Aurélie war ganz verzückt von Markus Hayer, den sie im Nullkommanichts um den Finger wickelte, bis er ihr quasi aus der Hand fraß und ihr jeden Wunsch von den Augen ablas.

„Weißt du, warum ich den Markus so toll finde!? Weil er so gut gehört hat und weil der immer alles tut, was ich ihm sage. Beim nächsten Ostern, bitte!“

So lange musst du gar nicht warten, Aurélie! Wenn es in seine Planung passt, kommt Markus zu unserem Benefiz-Jugend- Fußball-Turnier, dem 2. Nick&Co. Kids Cup, am 13. Und 14.06. auf dem Bernberg. Das hat er mir schon versprochen!

 

Es war einfach zu nett, zu sehen, wie diese beiden jungen Fußballmänner auf die Kinder eingegangen sind. Sie waren den Kindern bis gestern ja völlig fremd, aber von Berührungsängsten gab es keine Spur. Das Eis war sofort gebrochen und als es zum Abschied noch Autogrammkarten gab, war das ein besonders schöner Abschluss für die Kids!

 

Danke an alle, die diesen Tag so besonders für uns alle gemacht haben!

 

Liebe Grüße

 

Eure Tina

10.02.2015

http://www.rundschau-online.de/oberberg/crowdfunding-der-buggy-ist-schon-da,15185498,29983438.html

 

Es ist vollbracht!
Wahnsinn! Viele von euch sind daran beteiligt und ich danke euch allen sehr!
Ihr seid nicht nur meine Helfenden Hände, sondern ihr habt auch goldene Herzen!
Und alles passt zusammen. Heute haben wir die erforderliche Summe erreicht und übermorgen wird schon Benjamins Buggy geliefert!
Danke, danke, danke! Danke, dass euch gibt!

Januar 2015

Unsere Reise nach Zürich, mein Erlebnisbericht

Am 23.01.2015 war es soweit!

Bereits zum 2. Mal folgten wir der Einladung unserer Schweizer Freunde zum Hallenmasters 2015 in Rümlang.

Wir trafen uns am 23.01. um 09.00 Uhr am Flughafen in Köln/Bonn, wo wir von den German Wings Mitarbeitern bestens betreut und zügig eingecheckt wurden.

 

Der Flug...

 

...war schon für ein paar der Kinder ein sehr besonderes Erlebnis, denn: es sollte der erste Flug ihres Lebens sein!

Dementsprechend war es auch für mich ein großes Vergnügen, sie dabei zu beobachten :-) große, staunende Augen, weiße Fingerknöchel um Armlehnen bei der Startbeschleunigung, vorgehaltene Spuckbeutel, aber nur zur Sicherheit :-D  (und auf dem Rückflug schon nicht mehr benötigt) und lautes Geschnatter, zeugten von der großen Aufregung und milderte die "Enttäuschung" etwas, dass wir nicht mit einem Privatjet geflogen sind. Als dann die Snackbeutel mit einem Sandwich und einem Stückchen Schokolade gereicht wurden, wurde daraus ein "Zwei-Gänge-Menü" gemacht. Ich bin für diese Sicht der Dinge sehr dankbar und werde mein "Zwei-Gänge-Menu" in Zukunft wohl nur noch mit einem Schmunzeln zu mir nehmen können!

Auch den Stewardessen fiel unser Trüppchen natürlich auf und sie erkundigten sich, wer wir denn wohl sind und wo wir hin wollen. Ich erklärte alles und als Höhepunkt des Fluges, ermöglichte man uns eine Cockpitbesichtigung! Da wurden die Augen natürlich noch größer!

Ich weiß nicht, woran es lag und ich bin ja nun schon oft geflogen, aber SO habe ich keinen Flug in Erinnerung! Es wird wohl wieder an Nick&Co. liegen, da ist immer alles etwas anders und besonders :-)

German Wings: Ihr seid klasse! Herzlichen Dank für die fantastische Rundumbetreuung und dieses besondere Erlebnis!

 

Ankunft in Zürich

 

Als wir ankamen, wurden wir herzlich empfangen und abgeholt.

Wir fuhren nach Rümlang in das Restaurant Rümelbach, wo uns ein leckeres Mittagessen erwartete.

Danach gings in die Indoorhalle Formel Fun in Bülach, wo die Kinder einen tollen Nachmittag verlebten, bevor sie dort von ihren Gastfamilien für die Nacht abgeholt wurden.

 

Für Krauses und mich, fing da der gemütliche Teil an. Nach einem "Gute-Nacht-Becher" bei Sebi (
Res Rümelbach)  fielen wir alle erschöpft in unsere Hotelbetten. Am nächsten Morgen durften wir etwas länger schlafen, denn wir wurden erst mittags in der Sporthalle erwartet.

Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir gestärkt und gut gelaunt nach Rümlang.

 

Das Turnier...

 

...ist rein sportlich - für uns - nicht wirklich gut gelaufen :-D , aber das war auch absolut zweitrangig!

Das Dabeisein und der Spaß standen im Vordergrund!

 

Besondere Momente

 

Das ganze Wochenende war geprägt von besonderen und teils sehr emotionalen Momenten und Erlebnissen! Für mich war natürlich GANZ besonders, dass ich ein ganzes Wochenende mit Nick und seiner Familie verbringen durfte! Nick so intensiv um mich zu haben, war auch für mich eine neue Erfahrung und diese erfüllt mich mit großer Dankbarkeit.

Ich bin ja eh sone Heulsuse, wenn es um unsere Kinder geht und diesmal habe ich dem wieder alle Ehre gemacht :-)

Ich saß mit Nicks Eltern gerade entspannt beim KAFFEE!, als seine Schwester Jenny angelaufen kam und rief:" Nick spielt auch Fußball!!!" "Nein, nein, Nick spielt doch nicht mit!" "Dooooooohoch!"...und wir stürzten alle auf die Tribüne, wo wir Zeugen des für uns emotionalsten Moments wurden, als Nick ein Tor schoss!

Dazu muss ich sagen, dass mich die Jungs der gegnerischen Mannschaft eine ganze Weile vorher auf der Treppe abpassten, um sich über Nick zu erkundigen. Da konnte ich noch nicht ahnen, dass das einen tieferen Sinn hatte. Ich war in diesem Augenblick nur sehr berührt, weil sich diese quasi fremden Kinder so für den Grund unseres Daseins interessierten.

Der Moment des Tores: als wir nun da standen und Nick mit dem Ball auf das gegnerische Tor zulief, gab es quasi eine Zeitlupe in Echtzeit. Plötzlich verlangsamte sich alles, die Spieler gaben ihm Geleit, der Torwart trat unauffällig einen kleinen Schritt zur Seite und Nicks Ball kullerte unter großem Jubel gemütlich ins Tor...das war ein Gänsehautmoment erster Klasse und wir ALLE drückten uns ein Tränchen :-)

 

Versteigerung des Shaqiri Trikots

 

Bei uns gibt es anscheinend keine 08/15 Geschichten und so ist auch die Geschichte der Versteigerung einzigartig!

 

Simon, ein junger Mann und Spieler des SVR Rümlang, WOLLTE dieses Trikot um jeden Preis ersteigern und ich freue mich von ganzem Herzen mit ihm, dass er es für 350.- Schweizer Franken ersteigern konnte.

Als ich kurz vor Ende der Listenauktion auf die Liste sah, bekam ich ein ganz schlechtes Gewissen, wusste ich doch, dass 350.- Franken für ein Kind ein ungeheuer hoher Betrag sind.

Seine Großmutter erzählte mir, dass Simon eigentlich gerade auf ein neues Handy spart und sein Großvater zwinkerte mir zu und sagte:" Er hat ja auch noch Großeltern!"

Und auch seine Eltern werden ihn mit 50% unterstützen, sodass der Traum von Handy in nicht allzu weite Ferne rutscht.

Das allein ist schon eine schöne Geschichte, aber was mich wirklich tief beeindruckt hat, war das Gespräch mit Simons Mutter, denn sie erzählte mir, dass auch Simon nicht wirklich gesund ist.

Simon ist ein Kurzdarmkind. Man musste ihm einem Großteil seines Darms kurz nach der Geburt entfernen, weil er abgestorben war.

Er hat die ersten drei Jahre um sein Leben kämpfen müssen. Auch seine Prognose war sehr schlecht, die Ärzte gaben ihm damals nur wenig Überlebenschancen. Seine Mutter sagte stolz, aber auch nachdenklich, zu mir:"...nach all dem...und wenn man ihn heute so laufen und Fußball spielen sieht..."

Simon wird auch nie wirklich ganz gesund sein, aber er hat sich ins Leben gekämpft, er hat sich behauptet und er hat seinen Platz darin gefunden. Heute lebt er den Umständen entsprechend gut mit seiner Krankheit.

Und das zeigt mal wieder: ganz egal, wer was sagt und wie eine Prognose lautet: auch Simon hat bewiesen, dass man die Hoffnung nie aufgeben darf!

Und nun hat er dieses Trikot ersteigert, ein kranker Junge, mit einem schlimmen Leidensweg, ersteigert ein Trikot für einen guten Zweck, um anderen kranken Kindern zu helfen...mehr geht nicht!

Ein anonymer Spender hat noch 200.- Franken obendrauf gelegt, sodass wir einen Gesamterlös von 550.- Franken für das Trikot erzielen konnten.

Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken und ganz besonders bei Simon!

 

Peter Müller und die Rümlanger

Ich möchte einfach DANKE sagen...ich möchte Danke sagen für Eure Gastfreundschaft, für Eure Herzlichkeit und Wärme, ich möchte Danke sagen, weil dieses Erlebnis für die Kinder und für uns ohne EUCH niemals möglich gewesen wäre! Wir nehmen tolle Erinnerungen mit nach Hause und die sind unbezahlbar!

Wir haben teils tolle Gespräche geführt, Freundschaften vertieft, Kontakte geknüpft...und wir haben uns ein Versprechen gegeben, dazu gleich mehr! 

 

Es gibt nur einen Wermutstropfen: Peter Müller hat sein Amt als Trainer niedergelegt. :-( Für den Moment ist es also fraglich, ob es irgendwann eine weitere Reise nach Zürich geben wird.

AAAAAABER, nun zurück zum Versprechen, wir haben die Rümlanger mit ihren Familien eingeladen und gebeten, trotzdem zu unserem Turnier im Juni zu kommen. Sie werden dann nicht als Mannschaft, sondern einfach als Freunde kommen und dieses Wochenende mit uns verbringen.

Für das Programm wird ja bestens gesorgt sein und unsere Bande reißen nicht ab! Das wäre mir und uns wirklich eine Herzensangelegenheit!

Das sind Plan und Ziel und ich kann nur hoffen, dass Ihr das umsetzen könnt!

Bis dahin werde ich meine Kuhglocke jeden Tag polieren :-) Ihr könnt Euch nicht vorstellen, welche Freude Ihr mir damit bereitet habt! Vielen lieben Dank!

 

In aller Freundschaft und mit herzlichen Grüßen aus Gummersbach,

 

Eure Tina

 

Oberberg Aktuell, der Artikel zu unserem Aufenthalt in der Schweiz vom 23.-25.01.2015

http://www.oberberg-aktuell.de/index.php?id=70&tx_ttnews%5Btt_news%5D=165138&cHash=442f702825

Hallenmasters Zürich in Bildern

Jugendturnier Zürich am 24.01.2015

Bereits zum 2. Mal folgen wir auch 2015 der Einladung zum Jugendturnier am 24.01.2015 nach Zürich!

Am 23.01. fliege ich mit unserem Nick&Co. Team und diesmal werden mich auch Nick und seine Familie begleiten, worauf ich mich sehr freue!

 

German Wings unterstützt uns diesmal mit einem tollen Gruppenpreis und auch das Reisebüro Happ in Gummersbach hat uns 50% der Bearbeitungsgebühr erlassen!

Superklasse, vielen Dank!

Bericht und Infos folgen...

16.01.2015 Shaqiri Trikot

Tadaaaaa...


Ich habe hier ein Freitagabendbonbon für Euch :-)

 

Ein Freund hat mir ein Original Shaqiri Trikot mit Unterschrift besorgt. Das werde ich nächste Woche mit nach Zürich nehmen und dort beim Turnier versteigern. Der Erlös kommt uns zugute!

 

Shaqiri ist Schweizer Nationalspieler, war bis letzte Woche beim FC Bayern München, jetzt ist er bei Inter Mailand unter Vertrag.
Damit ist es für Fußballfans auch ein echtes Sammlerstück und für unsere Schweitzer Freunde sowieso!

Dort ist es SO interessant, dass es schon heute in der Züricher Presse steht!
Ich hoffe also auf einen wirklich guten Erlös für unsere Kinder!

1000 Dank an dich, lieber Dieter Pilz von Headquarter!

In kooperation mit der Ursula Barth Stiftung Waldbröl

Helfen Sie mit:

 

Spendenkonten:

Ursula-Barth-Stiftung

 

Deutsche Bank Köln
IBAN: DE04 3707 0060 0100 2500 00

BIC: DEUTDEDKXXX

 

Kreissparkasse Köln

IBAN: DE24 3705 0299 0341 5572 54

BIC: COKSDE33

 

Volksbank Oberberg

IBAN:

DE51 3846 2135 0010 1530 18

BIC: GENODED1WIL

 

 

Bei Spenden bis 200.- Euro akzeptiert das Finanzamt die Überweisung als Beleg. Bei Spenden über 200.- Euro stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne eine

Spendenquittung aus.

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Unsere Gruppe auf Facebook heißt: "Hilfe für Nick" Jede Helfende Hand  ist uns willkommen!

Geheimtipp

Sevils Facebookseite "Never give up"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hilfe für Nick & Co.